Das Einmaleins des Online-Marketings

April 25, 2017

 

 

Unter dem Titel "Das Einmaleins des Online-Marketings" erklären wir  Begriffe, die typischer Weise im Online-Marketing verwendet werden.

 

 

 

 

 

E-MAIL-MARKETING | NEWSLETTER

 

 

Das E-Mail-Marketing und Versenden von Newslettern hat sich in den letzten Jahren als effiziente und kostengünstige Methode des Marketings etabliert und reiht sich somit nahtlos in die Auswahl-Liste von Unternehmen zur modernen Kommunikation mit dem Kunden ein.

 

Das Besondere an E-Mail-Marketing ist, dass Sie durch diesen Kanal einen Mehrwert für eine Gruppe von Menschen schaffen können, die Ihren Newsletter tatsächlich auch erhalten möchten. Somit haben Sie hier einen sehr geringen Streuverlust.

 

Die große Herausforderung besteht darin, die Aufmerksamkeit und das Interesse des Lesers zu wecken sowie zu halten und nicht im Spam-Ordner von überschwemmten E-Mail-Postfächern zu verschwinden.

 

Die gute Nachricht: Hat Ihr Kunde Ihren Newsletter abonniert, ist die größte Hürde bereits geschafft. Denn er hat JA gesagt, als er hätte NEIN sagen können. :) Nun heißt es, halten Sie Ihren Leser bei Laune. Überzeugen Sie mit interessanten Inhalten, unschlagbaren Angeboten, erfolgsversprechenden Gewinnspielen oder oder.

 

Damit sich Ihre Abonnenten nicht sogleich wieder abmelden, sollten einige Tipps beachtet werden:

 

  • Vermeiden Sie Ausrufezeichen (so landen Sie schnell im Spamordner)

  • Beeindrucken Sie mit einer besonders guten Betreffzeile - kurz, knackig und aussagekräftig

  • Achten Sie auf eine schöne übersichtliche und gut strukturierte "Verpackung", die bei jedem Newsletter für einen Wiedererkennungswert sorgt

  • Schreiben Sie nicht zu lange Texte sondern präsentieren Sie im Newsletter lediglich "kleine Happen" und binden dann Verlinkungen ein

  • Nutzen Sie auch visuelle Elemente wie Fotos oder Grafiken, die zum Thema passen

  • Bieten Sie Ihrem Leser einen Mehrwert durch beispielsweise Anwendertipps, Sonderangebote oder Wissensvorteile durch von Ihnen erstellte Handzettel und Infopapiere oder aktuelle Studien. Auch digitale "Give-Aways" wie beispielsweise kurze Erklär-Videos kommen beim Leser häufig gut an.

  • Versenden Sie Ihren Newsletter in regelmäßigen Abständen

  • Beachten Sie die Tages-/Uhrzeit des Versandes (wann prüft Ihre Zielgruppe womöglich den E-Mail-Eingang)

  • Achten Sie darauf, dass sich Ihr Newsletter auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets gut darstellen lässt

  • Keine Werbung! Im Mittelpunkt des Newsletters steht Ihr Leser und nicht Ihr Unternehmen. Halten Sie sich mit Präsentation und Lobesreden über sich und Ihr Unternehmen zurück

  • Denken Sie dennoch daran, Ihre Kontaktdaten aufzuführen und reagieren Sie ggf. zeitnah und freundlich auf Feedback

 

Einen weiteren sehr wichtigen Hinweis den Sie beachten sollten:

In Deutschland ist es rechtlich NUR erlaubt Newsletter zu versenden, wenn Sie schriftlich dokumentieren können, dass der Leser/Interessent sich für den Erhalt des Newsletters bei Ihnen angemeldet hat - entweder via Double-Opt-in-Bestätigungs-E-Mail auf Ihrer Webseite oder Sie können eine schriftliche Bestellung vorweisen.

 

Beispiel:

"Eine Tierhandlung nutzt E-Mail-Marketing - sprich versendet Newsletter, um ihre Kunden über Sonderangebote in ihrem Fachhandel zu informieren."

 

"Eine Rechtsanwaltskanzlei bedient sich dem E-Mail-Marketing, um ihren Klienten nützliches Wissen und Veränderungen in Rechtsfragen zukommen zu lassen."

 

Fazit:

Wenn Sie als Unternehmen regelmäßig Neuigkeiten haben, über die Sie Ihre Kunden, Klienten, Kooperationspartner und andere Interessenten informieren möchten und diese Inhalte einen Mehrwert für Ihren Leser darstellen, empfiehlt es sich, über den Einsatz von E-Mail-Marketing nachzudenken.

 

 

 

Please reload

Archiv
Please reload

Kategori(e)
Please reload

Keywords
Please reload

Thema | Emne
Please reload

Heidekrog 6  |  24980 Schafflund  |  kontakt@bicome.de  |  0049 461 48 08 94 33

Impressum    |   Datenschutz   |    AGB

© 2016 bicome